Sivananda

In der Praxis des Sivananda Yogas werden die Lehren des Hatha Yoga, Raja Yoga, Jnana Yoga, Karma-Yoga und Bhakti Yoga vereint. Nach dem Gründer Swami Sivananda (1887 - 1963). 

Darüber hinaus war es sein Ziel, das spirituelle Wissen der alten und weisen Yogis in der Welt zu verbreiten.

Fünf Elemente zählen zu einer ganzheitlichen Sivananda Yoga-Praxis. Durch sie soll der Yogi sowohl geistige als auch körperliche Gesundheit erlangen, erhalten und verbessern:

  • die richtige Bewegung (Asanas)

  • die richtige Atmung (Pranayama)

  • die richtige Entspannung (Savasana)

  • die richtige Ernährung (vegetarisch)

  • positives Denken (Vedanta) und Meditation (Dhyana)

Zudem helfen dem Yogi die vier Pfade des Yogas (Karma, Bhakti, Raja, Jnana) eine ausgeglichene Spiritualität (Sadhana) zu erreichen.

 

 

Ablauf Yogastunde:

  • Anfangsentspannung

  • Pranayama : Kapalabhati, Atemübung, Anuloma Viloma, Wechselatmung

  • Sonnengruß

  • 12 Asanas und ihre Variationen, darunter etwa die Stellung des Kindes (Balasana), der Schulterstand (Sarvangasana), der Fisch (Matsyasana), sowie die Krähe (Bakasana). 

  • Endentspannung

 

Voraussetzungen:

  • 1-2 Stunden vorher nur leichte Kost zu sich nehmen

  • bequeme Kleidung, Matten und Decken sind im Studio vorhanden

  • bei Operationen und körperlichen Einschränkungen, die Erlaubnis vom Arzt einholen

Sivananda Yoga